Sicherheit geht vor!

Zoll D

Zur Abwicklung des Datenaustausches zwischen Teilnehmern und Zollstellen im Bereich ATLAS betreibt die Zollverwaltung ein Kommunikationsnetz, zu welchem der Zugang über einen öffentlichen Dienstanbieter per ISDN möglich ist.

Aufgrund der mittelfristig endenden Unterstützung der ISDN-Verbindungstechnik seitens des Dienstanbieters wird als zukunftsweisende Alternative eine internetbasierte VPN-Lösung angeboten. Realisiert wird diese Lösung über eine  IPSec-Tunnel-Technologie mit AES Verschlüsselung, welche auf eine garantierte Übertragungsbandbreite von max. 256 kBit/s je Teilnehmer beschränkt ist.

Die Verbindung erfolgt dabei über zwei permanent aufgebaute VPN Tunnel zu zwei VPN Gateways an unterschiedlichen Standorten, um die für das ATLAS-Verfahren notwendige Verfügbarkeit zu gewährleisten.